Forschungsimpulse

 
Die vorliegende Sammlung von Forschungsimpulsen eröffnet Zugänge zu verschiedenen Aspekten des Umgangs mit Sozialen Medien. Die Forschungsimpulse fragen nach Beispielen aus dem digitalen Alltag und liefern zum Teil spielerische und experimentelle Zugänge zu digitalen Alltagsphänomenen. Die daraus resultierenden Beobachtungen und Experimente können
zum Ausgangspunkt von Diskussionen werden: Sie regen dazu an, sich mit den unterschiedlichen Ausdrucksweisen zu befassen, die Menschen in Sozialen Medien nutzen, oder machen sichtbar, dass wir mit der Art, wie wir uns in Sozialen Medien bewegen, manchmal nicht alleine sind.
Alle hier aufgeführten Forschungsimpulse sind im Rahmen des Onlinelabors für Digitale Kulturelle Bildung entstanden und eingesetzt worden. Die zugrundeliegenden Themen sind im Austausch mit Teilnehmer°innen unserer Forschungswerkstätten wie auch in der Diskussion mit Kolleg°innen entstanden. Die Form der Impulse hat sich im Laufe der Zeit mehrfach verändert. Im Forschungsprojekt wurden ebenfalls Forschungsimpulse entwickelt, die größtenteils ohne die Nutzung digitaler Medien auskommen, um z.B. im Rahmen von Mitmachaustellungen eingesetzt werden zu können. Beispiele aus dieser Arbeit sind am Ende dieser Sammlung zu finden.
Ideen und Anregungen zum Einsatz der Forschungsimpulse in unterschiedlichen pädagogischen Kontexten haben wir in dem Dokument Social Media Labs: Handlungsempfehlungen für einen partizipativen medienpädagogischen Zugang zu Sozialen Medien zusammengestellt.
Bei Fragen oder auch Feedback zu den Forschungsimpulsen melden Sie sich gerne unter onlinelabor@paedagogik.uni-kiel.de.
Alle auf dieser Seite aufgeführten Forschungsimpulse stehen unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Public License und sind damit unter namentlicher Nennung der jeweiligen Autor°innen frei verfügbar.
 
 

 

'Offline' Impulse