Neuerscheinung: Digitalität und Selbst. Interdisziplinäre Perspektiven auf Subjektivierungs- und Bildungsprozesse

Zwei Studenten und eine Tasse KaffeeIm November 2017 erscheint der Sammelband »Digitalität und Selbst«, herausgegeben von Heidrun Allert, Michael Asmussen und Christoph     Richter und mit Beiträgen von Karl Heinz Hörning, Kurt Röttgers, Heidrun Allert & Michael Asmussen, Jürgen Gunia, Felicitas MacGilchrist, Karolin Eva Kappler, Daniel Rode, Emanuele Bardone und Christoph Richter & Heidrun Allert.

Der Sammelband diskutiert Fragen der Subjektivierung, des Sozialen, der Unbestimmtheit und des Ontologischen im Angesicht der Digitalisierung und Algorithmisierung der Gesellschaft. In diesem interdisziplinär angelegten Projekt werden zum einen die Verstrickungen von Mensch, digitaler Technik und Gesellschaft im Rahmen von Prozessen des Lernens und der (Selbst-)Bildung rekonstruiert. Die Beiträge zeigen zum anderen theoretische Zugänge auf, die es ermöglichen, Eigensinn, Widerständigkeit und kreatives Andershandeln innerhalb der relationalen Verstrickungen zu verorten und damit neue Zugänge für das Verständnis von Bildung und Subjektivierung in einer digitalen Kultur zu eröffnen.

Buch bestellen