MA-V-MP3: Spielzeugwelten - Medienwelten - Lebenswelten (1)

Inhalt

Während die Funktionen des Spiels bzw. des Spielens breiten Raum in der pädagogischen Theoriebildung einnehmen, wird der Bedeutung des Spielzeugs wesentlich weniger Aufmerksamkeit geschenkt. In diesem am Konzept forschungsbasierter Lehre orientierten Projekt sollen am Beispiel der Spielwelten LEGO und Playmobil pädagogische Perspektiven erörtert und Positionen entwickelt werden. Den Ausgangspunkt bilden die Relationen zwischen den Spielwelten und den Lebenswelten, die durch das Spielzeug unterstützt werden. Untersucht werden sollen auch die aktuellen Entwicklungen, die verstärkt die Verbindung von Spiel- und Medienwelten ermöglichen (oder erforderlich machen). Damit wird auch das Verhältnis der (spielenden) Kinder zu technologischen Entwicklungen angesprochen. Das Modul erstreckt sich über zwei Semester. Im ersten Semester wird es darum gehen, theoretische Grundlegungen zu erarbeiten nd Fragestelungen für Projekte zu formulieren, die Im folgenden Semester dann in Kleingruppen bearbeitet werden.

Dozent(en)

Termine